Lippstädter Tageszeitung "Der Patriot" vom 03.12.2016:

Das Cap 27 des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) ist jetzt als „herausragendes, vorbildliches, zukunftsweisendes Projekt“...

 

 

mit dem Stiftungspreis der Agnes-Neuhaus-Stiftung ausgezeichnet worden. Im Mittelpunkt der Preisverleihung stand das Thema „Unentgeltlich unbezahlbar – Ehrenamliches Engagement im SkF“.

Das Lippstädter Cap 27 belegte den zweiten Preis. Cap 27 des SkF Lippstadt ist ein Begegnungszentrum mit Café, Kleiderlädchen und Veranstaltungen. Auch finden dort Eltern-Kind-Gruppen für Flüchtlingsfamilien statt und mit dem Netzwerkprojekt im Sozialraum gestalten Ehrenamtliche aktiv ihre Stadt.

Um den Preis zu feiern und um Danke zu sagen, lud jetzt Karin Köhler, Vorstandsvorsitzende, die Ehrenamlichen aus allen Bereichen zu einer kleinen Feier ein. „Sie sind das Salz in der Suppe. Ohne Salz schmeckt keine Suppe“, sprach Köhler zu den rund 30 Ehrenamtlichen, die zur Dankes-Feier in der Cappelstraße 27 erschienen waren. Bei Kaffee, Plätzchen und später auch warmer Suppe wurde gequatscht, sich ausgetauscht und gelacht.

Letzteres vor allem wegen des Überraschungsgasts – Hakan Varol. Der Zauberkünstler aus Paderborn mischte sich heimlich unter die Gäste und nahm gleich zu Beginn an jedem einzelnen Tisch den Frauen die Ringe ab, um sie an einen Metallschlüssel „zu zaubern“ und dann unerschrocken mit anderen Tricks weiterzumachen.  n  jac