Mit dem Cap27 wollen wir die Herausforderungen, die Kirche und Gesellschaft aktuell bewegen zusammenbringen: die Umsetzung des Zukunftsbildes des Paderborner Erzbischofs, die innerkirchlichen strukturellen Veränderungen und die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Lippstadt.

Das Cap27 ist ein innovatives Projekt im Rahmen der Flüchtlingshilfe als gemeinsame Aktion des SkF in Kooperation mit den Pastoralverbünden Nord und Mitte in Lippstadt mit Blick auf die gemeinsame Zukunft in der künftigen Struktur. Räumlich befindet sich der SkF mittig zwischen beiden Kirchen. Wir wollen die Gemeindemitglieder – aber nicht nur diese – in einem gemeinsamen Projekt verbinden und mit der „gemeinsamen Sache“ zur Identitätsfindung als pastoraler Raum beitragen. Die gemeinsame Aktivität schlägt die Brücke zwischen den Pastoralverbünden und schafft an der Basis Verbindungen und Zusammengehörigkeit.

Das Cap27 ist eingebunden in die Angebote des SkF, insbesondere dessen Beratungsdienste Schwangerschaftsberatung, „Rat und Hilfe“ (Sozialberatung) und LiFaBI (Lippstädter FamilienbegleiterInnen).